Torven Hartz

Herzlich Willkommen Familie Krause

Hanno Krause wird unser neuer Bürgermeister – das ist nach dem Rückzieher von Gerhard Blasberg für die Stichwahl am 20.11. eine klare Sache.

Das freut mich ganz außerordentlich, denn ich verbinde mit Hanno Krause sehr große Hoffnungen für unsere Stadt.

Zwar gibt es noch einige Zweifler und Verschwörungstheoretiker, die befürchten, dass Herr Blasberg doch noch gewählt werden könnte. Diese Leute meinen, dass kaum noch Jemand zur Wahl gehen könnte, weil die Bürger nun womöglich in Sicherheit gewogen seien. Mögliche Protestwähler könnten so am Ende noch überwiegen. Da Herr Blasberg ja nun definitiv eine Absage erteilt hat, könnte es ggfs. zu erneuten Wahlen kommen. Diese Vorstellungen mündeten sogar bis in den Vorwurf hinein, er wolle gezielt Chaos provozieren.

So musste Herr Blasberg für seine Entscheidung in den vergangenen Tagen viel Kritik bis hin zu persönlichen Anfeindungen hinnehmen.
Die Gründe Herrn Blasbergs waren nun jüngst in der Norderstedter Zeitung so nachzulesen, wie Herr Blasberg sie mir auch im persönlichen Gespräch genannt hatte. „Er lasse sich nicht vor den Karren einer Partei spannen, nur um einen schwarzen Kandidaten zu verhindern. Es müsse darum gehen, den Besten auszuwählen und nicht eine Farbe!“

Klare Worte, die mir ehrlich gesagt aus der Seele sprechen. Und auch wenn viele durch das Verhalten Herrn Blasbergs irritiert sein mögen, meine Hochachtung dafür hat er. Letztlich kann es schließlich nicht sein, dass „der Bürger“ die ständige Taktiererei der Parteien kritisiert – zu Recht, wie ich finde – dann aber denjenigen tadelt, der sich dagegen endlich einmal konsequent verhält!

Doch eines bleibt für mich rätselhaft: Woher kommt eigentlich die Befürchtung, dass Kaltenkirchen seinen Bürgern derart egal ist, bzw. die Bürger irgendein Interesse an erneuten Wahlen und damit an erneuten Kosten und erneutem Zank hätten?
Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass nun noch irgendeine Mehrheit Neuwahlen möchte und das ganze Spiel von vorn beginnen soll. Und das ja sogar vor dem Hintergrund, dass ein exzellenter Kandidat praktisch schon startbereit und gewählt darauf wartet, für Kaltenkirchen loslegen zu können.

Nein – dieses Schreckenszenario macht überhaupt keinen Sinn.

Sinn aber macht es, unseren neuen Bürgermeister nun am 20.11. mit der eigenen Wahlstimme zu begrüßen.

Am 20. entscheiden Sie nicht mehr darüber, ob Hanno Krause Bürgermeister wird oder nicht – das wird er – ganz sicher!
Am 20.11. wünschen Sie stattdessen Bürgermeister Hanno Krause und unser aller Kaltenkirchen mit Ihrer Stimme ein gutes und erfolgreiches Gelingen für die Zukunft.
Bleiben Sie am 20. bitte nicht zu Hause. Heißen Sie stattdessen unseren neuen Bürgermeister in unserer, nun auch seiner Heimatstadt willkommen.

Machen Sie Hanno Krause bitte mit ihrer Stimme stark, damit er sich für Kaltenkirchen so stark wie nur möglich machen kann.

Begrüßen Sie mit uns den Neuanfang!


Druckversion Druckversion 

Ihr Stadtvertreter für Kaltenkirchen


TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Links zum Kitarecht


Auf Facebook